Bewegungsmelder


Einem Bewegungsmelder entgeht keine Bewegung. Er funktioniert durch einen elektronischen Sensor, der Bewegungen realisiert und mit einer Beleuchtung kenntlich macht. Es ist auch Möglich bei einer Beleuchtung direkt einen Alarm auszulösen.


Unterschieden werden bei Bewegungsmeldern zwei Arten – der Infrarot Bewegungsmelder und die Tierimmun-Funktion.


Infrarot Bewegungsmelder für den Innenbereich

Diese Art von Bewegungsmelder empfängt Infrarotstrahlen aus unmittelbarer Nähe und speichert den Zustand sofort. Wird der überwachte Bereich von einer Person betreten, so wird die Änderung der Wärmestrahlung aufgenommen und löst den Alarm aus. Da die Infrarot Bewegungsmelder auf Wärme ausgerichtet sind, ist darauf zu achten, dass sie nicht auf Heizkörpern oder ähnliches platziert werden. So könnte nämlich ein falscher Alarm ausgelöst werden.


Tierimmun-Funktion für den Außenbereich

Wird zu dem Infrarot Bewegungsmelder eine zusätzliche Tierimmun-Funktion eingebaut, lösen selbst Kleintiere und herabfallende Blätter in der Regel keinen Alarm aus.