Welche Gefahren kommen auf mich zu?


Die größten Risiken von Einbruchsdelikten lassen sich in fünf Kategorien eingliedern:


Diebstahl:

Der Verlust von Wertgegenständen wie zum Beispiel teurer Schmuck, Geld, Elektronischen Geräten und sogar Möbeln ist nach wie vor sehr schlimm.


Einbruch:

Gefährdung von Leib und Leben Personen die sich während eines Einbruchs im Haus befinden, sind sehr gefährdet, da sie die Täter bei dem Einbruch stören könnten.


Vandalismus:

Unprofessionelle Einbrecher hinterlassen meist, einen größeren Schaden, als der Wert der mitgenommenen Sachen ist.


Psychische Schäden des Menschen:

Viele Menschen leiden nach einem Raubüberfall an Schlaflosigkeit und Angstzuständen und müssen eine psychologische Behandlung in Anspruch nehmen. Diese Zustände können sich über Jahre hinweg ziehen und bis zum Lebensende in Erinnerung bleiben. Über ein Viertel der Einbruchsopfer ziehen in ein neues Haus, da die Angst durch den Einbruch erheblich sein kann.


Brand:

Bei einem Brand verliert man das gesamte Hab und Gut und muss komplett von vorne beginnen. Personen die sich während eines Brands im Gebäude befinden und nicht rechtzeitig alarmiert werden, zum Beispiel durch Rauchmelder, können an einer Rauchvergiftung sterben oder auch an starken Verbrennungen erleiden.